Die Betreuungsabteilung im Amtsgericht ist zuständig für die Bestellung und Überprüfung von Betreuerinnen und Betreuern.

Rechtliche Betreuung

Für eine erwachsene Person, die aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht mehr regeln kann, kann das Gericht eine Betreuerin bzw. einen Betreuer bestellen. Das Gericht versucht dabei vorrangig, ehrenamtliche Betreuer (z.B. Ehepartner oder volljährige Verwandte) auszuwählen. Ist dies nicht möglich, setzt das Gericht eine Berufsbetreuerin oder einen Berufsbetreuer ein. Die- oder derjenige kann in genau bestimmten Bereichen, den sogenannten Aufgabenkreisen, für die betroffene Person handeln. Aufgabenkreise sind beispielsweise Wohnungs- und Vermögensangelegenheiten oder die Gesundheitsorge. Dabei sind die Wünsche der betroffenen Person zu beachten.

Grundsätzlich gilt: Eine Betreuung wird nur eingerichtet, soweit dies erforderlich ist. Eine Betreuung ist beispielsweise dann nicht erforderlich, wenn es eine Bevollmächtigte oder einen Bevollmächtigten gibt, die/der die betroffene Person rechtsgeschäftlich vertreten kann. Dies kann durch eine Vorsorgevollmacht geschehen. Gibt es keine Vorsorgevollmacht, wird eine Betreuerin oder ein Betreuer nur für die Aufgabenkreise bestellt, in denen die betroffene Person ihre Angelegenheiten nicht selber regeln kann. Und schließlich darf eine Betreuerin bzw. ein Betreuer nur solange bestellt werden, wie die oder der Betroffene eine Betreuung benötigt.

Gerichtliches Verfahren

Für die Bestellung einer Betreuerin bzw. eines Betreuers ist das Betreuungsgericht zuständig. Die betroffene Person kann selbst einen entsprechenden Antrag stellen. Auch Dritte, zum Beispiel Familienangehörige, Nachbarn oder Bekannte können die Bestellung anregen. Das Gericht prüft dann, ob eine Betreuung erforderlich ist. Wenn ja, erlässt es einen Beschluss, in dem unter anderem steht, auf welche Aufgabenkreise sich die Betreuung bezieht und wer die Betreuerin oder der Betreuer ist.

Weitere Informationen

Betreuungsakte und Broschüre zum Betreuungsrecht Quelle: Amtsgericht Dorsten
  • Formulare/Merkblätter: Betreuung Externer Link
    Im Justizportal des Landes Nordrhein-Westfalen finden Sie etwa Merkblätter zum Betreuungsverfahren, zur Sammelversicherung und zur Aufwandsentschädigung, außerdem Formulare für die Anregung zur Betreuerbestellung sowie Vordrucke für den Jahresbericht und die Rechnungslegung oder das Vermögensverzeichnis. Darüber hinaus stehen Ihnen hier zahlreiche Arbeitshilfen für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer aus den Bereichen Bankgeschäfte, Betreuerwechsel, Gesundheitssorge, Heim- und Wohnungsangelegenheiten, Vermögenssorge, Banken und Finanzen, Sozialleistungsträger, Sozialversicherungen und mehr zur Verfügung.

  • Broschüre: Was Sie über die Vorsorgevollmacht und das Betreuungsrecht wissen sollten. Externer Link
    Grundzüge der gesetzlichen Regelungen und Möglichkeiten der Vorsorge für den Betreuungsfall.
    Herausgeber: Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

  • Betreuungsrecht Externer Link
    Informationen des Bundesministeriums der Justiz mit der Abrufmöglichkeit von Formularen, Broschüren und mehr

  • Broschüre: Betreuungsrecht - Mit ausführlichen Informationen zur Vorsorgevollmacht Externer Link
    Herausgeber: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

  • Betreuungsrecht / Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht Externer Link
    Informationen des Bundesministeriums der Justiz mit der Abrufmöglichkeit von Formularen, Broschüren und mehr
    Jeder kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, wichtige Fragen nicht mehr selbst beantworten zu können. Das Betreuungsrecht beantwortet die Frage, wer die Entscheidungen trifft, wenn eigenverantwortliches Handeln nicht mehr möglich ist. Rechtzeitige Vorsorge macht eine selbstbestimmte Lebensführung möglich, auch für die Lebenslagen, in denen man seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Mit Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung kann jeder schon in gesunden Tagen vorausschauend für die Wechselfälle des Lebens entscheiden.

  • Zentrales Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer Externer Link
    Das Zentrale Vorsorgeregister (ZVR) ist die Registrierungsstelle für private sowie notarielle Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen aus dem ganzen Bundesgebiet.
    Informationen der Bundesnotarkammer zum Zentralen Vorsorgeregister und zur Vorsorgevollmacht

  • Patientenverfügung Externer Link
    Krankheit, Leiden, Sterben: Wie bestimme ich, was medizinisch unternommen werden soll, wenn ich entscheidungsunfähig bin?
    Informationen des Bundesministeriums der Justiz

  • Nordrhein-Westfalen direkt: Bürgersprechstunden zum Betreuungsrecht Externer Link
    Die Zahl der Menschen, die aufgrund einer Behinderung, nach einem Unfall oder Krankheit unter rechtlicher Betreuung stehen, ist in den letzten Jahren gestiegen. Deshalb bietet Nordrhein-Westfalen direkt gemeinsam mit dem nordrhein-westfälischen Justizministerium Bürgersprechstunden an. Expertinnen und Experten beantworten an jedem ersten Donnerstag im Monat alle Fragen zum Betreuungsrecht.

  • Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen Externer Link - Der "Werdenfelser Weg" und das Projekt "ReduFix"
    Sind Fixierungen wirklich zum Schutz der betroffenen Menschen notwendig? Im Justizportal des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten Sie nähere Informationen.

  • Internationales Betreuungsrecht Externer Link
    Herausgeber: Bundesamt der Justiz
    Zentrale Behörde für internationale Erwachsenenschutzangelegenheiten
    Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen, wie das Bundesamt für Justiz als Zentrale Behörde Privatpersonen, Gerichten und Behörden in Betreuungsangelegenheiten mit grenzüberschreitendem Bezug behilflich sein kann. Dieser Überblick gibt erste Informationen zu den Rechtsgrundlagen und den Staaten, für die das Haager Erwachsenenschutzübereinkommen gilt. Eine Link-Liste hilft Ihnen dabei, andere Stellen zu identifizieren, die Ihnen eventuell helfen können. Außerdem können Sie Formulare herunterladen.

 

Hilfen durch Betreuungsstelle und Betreuungsvereine:

Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein rechtsfähiger Verein als Betreuungsverein anerkannt werden. Zuständige Behörden für die Entscheidung über die Anerkennung von rechtsfähigen Vereinen als Betreuungsvereine gemäß § 1908f des Bürgerlichen Gesetzbuches sind nach dem Landesbetreuungsgesetz Nordrhein-Westfalen die Landschaftsverbände. Sie führen insoweit die Zusatzbezeichnung „Landesbetreuungsamt“. Ein Adressverzeichnis der Betreuungsvereine und Betreuungsbehörden für den Bereich Dorsten ist erhältlich bei dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe – Landesbetreuungsamt. Zu den Aufgaben eines Betreuungsvereines gehört die Einführung, Fortbildung, Beratung und Unterstützung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern. Die Betreuungsvereine beraten Sie kostenlos.

  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe – Landesbetreuungsamt Externer Link
    Wesentliche Aufgabe des Landesbetreuungsamtes ist die Entscheidung über die Anerkennung von rechtsfähigen Vereinen als Betreuungsvereine sowie die finanzielle Förderung der Betreuungsvereine mit Landesmitteln. In der Zusammenarbeit mit den örtlichen Betreuungsstellen und den Betreuungsvereinen führt das Landesbetreuungsamt hauptamtliches und ehrenamtliches Engagement zusammen.

  • Betreuungsstelle der Stadt Dorsten Externer Link
    Anschrift: Bismarckstraße 5, 46284 Dorsten
    Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bei der Betreuungsstelle der Stadt Dorsten
    Zu den Aufgaben der Betreuungsstelle gehören Beratungen nach dem Betreuungsgesetz, Werbung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer, Begleitung von Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuern, Koordinierung der Betreuungsaufgaben

  • Caritasverband für das Dekanat Dorsten e. V. Externer Link
    Anschrift: Westgraben 18, 46282 Dorsten
    Auf dieser Seite finden Sie Ansprechpartner der Dienste und Einrichtungen des Ortcaritasverbandes Dorsten, welcher auch als Betreuungsverein Externer Link tätig ist.

  • Vereinigung für sozialpädagogische und wirtschaftliche Betreuung e.V. (VSWB e.V.) Externer Link
    Anschrift: Borkener Straße 114, 46284 Dorsten
    Informationen des Betreuungsvereins mit Veranstaltungshinweisen für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, die sich über ihre Aufgaben im Rahmen ihrer Tätigkeit informieren wollen.

  • Evangelischer Betreuungsverein e. V. Externer Link
    Anschrift: Humboldtstraße 13, 45964 Gladbeck
    Der Evangelische Betreuungsverein e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und mit zwei Geschäftsstellen im Kirchenkreis Gladbeck - Bottrop - Dorsten vertreten. Zu den Aufgaben der Betreuungsvereine gehören die Führung von gesetzlichen Betreuungen für Erwachsene, Gewinnung und Begleitung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern, Öffentlichkeitsarbeit und Vorträge zum Betreuungsrecht, die fachliche Anleitung und der Erfahrungsaustausch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  • Einführungsveranstaltung für ehrenamtliche rechtliche Betreuer
    Die örtlichen Betreuungsvereine bieten regelmäßig Einführungsveranstaltungen für ehrenamtliche rechtliche Betreuerinnen und Betreuer an.

 

Weitere nützliche Links für Betroffene sowie Betreuerinnen und Betreuer:

Im Rahmen des zugewiesenen Aufgabenbereichs müssen - je nach der persönlichen Situation des betroffenen Menschen - verschiedene Regelungen treffen. Dazu gehört beispielsweise die Organisation der häuslichen Pflege oder die Suche nach einem geeigneten Heimplatz. Darüber hinaus ist die finanzielle Seite des Lebensunterhalts zu sichern. Die Eingliederung behinderter Menschen in Gesellschaft und Beruf soll gefördert werden. Wir möchten Ihnen mit der unverbindlichen Aufstellung von regionalen und überregionalen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern sowie Informationen und Hilfsangeboten die Erfüllung Ihrer Aufgaben erleichtern. Die Auflistung erhebt selbstverständlich nicht den Anspruch der Vollständigkeit:

  • Beratungs- und Infocenter Pflege in der Stadt Dorsten Externer Link (BIP)
    Auf der Internetseite erfahren Sie mehr über die Trägerunabhängige Beratungsstelle für Senioren, Pflegebedürftige und deren Angehörige der Stadtverwaltung Dorsten. Das vom Kreis Recklinghausen initiierte Beratungs- und Infocenter Pflege ist per gesetzlichen Auftrag zu strikter Neutralität verpflichtet. Die Beratungsstelle bietet die kostenlose Beratung und Unterstützung für Betroffene und Angehörige.

  • Beratungs- und Infocenter Pflege im Kreis Recklinghausen Externer Link (BIP)
    Die Beratungs- und Infocenter Pflege im Kreis Recklinghausen (BIP) beraten Senioren, behinderte Menschen, Pflegebedürftige und deren Angehörigen rund ums Thema Pflege. Auf der Seite finden Sie verschiedene Hilfsangebote und Adressen.

  • Stadt Dorsten - Sozialamt - Hilfe zur Pflege Externer Link
    Gewährung von Hilfe zur Pflege im häuslichen Bereich sowie Gewährung von Hilfe zum Lebensunterhalt und Leistungen nach dem Zwölften Sozialgesetzbuch bei Empfängerinnen und Empfängern von Hilfe zur Pflege

  • Stadt Dorsten - Sozialamt – Wohngeldabteilung Externer Link
    Bewilligung von Wohngeld - Bewilligung von Lastenzuschuss

  • Wohngeldrechner Nordrhein-Westfalen Externer Link
    Mit dem Wohngeldrechner www.wohngeldrechner.nrw.de Externer Link können die Bürgerinnen und Bürger vor Antragstellung prüfen, ob sie voraussichtlich überhaupt einen Anspruch auf Wohngeld haben.

  • Wohngeld Externer Link
    Herausgeber: Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.
    Wohngeld ist ein vom Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen jeweils zur Hälfte getragener Zuschuss zu den Wohnkosten. Sie finden auf dieser Seite Ratschläge und Hinweise zum Wohngeld, die Höchstbeträge für Miete und Belastung, Beispielrechnungen sowie Anträge und Anlagen zum Wohngeld.

  • Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Externer Link
    Auf der Seite dieses Landesministeriums erhalten Sie unter anderem zu den Themen Bauen und Wohnen in Nordrhein-Westfalen weiterführende Informationen und Broschüren. Insbesondere finden Sie dort Hilfestellungen zum Bereich barrierefreies Bauen und zur Förderung dieser Maßnahmen in Nordrhein-Westfalen.

  • Stadt Dorsten - Sozialamt - Angelegenheiten von Menschen mit Behinderung Externer Link
    Angelegenheiten der schwerbehinderten Menschen, begleitende Hilfen im Arbeitsleben für schwerbehinderte Menschen, Hilfe bei Antragstellung und Beratung in Verfahren auf Feststellung der Behinderung, Durchführung von Kündigungsschutzverfahren

  • Stadt Dorsten -Sozialamt - Wirtschaftliche Hilfen Externer Link
    Die Abteilung Wirtschaftliche Hilfen umfasst unter anderem die Sachgebiete Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.

  • Stadt Dorsten - Sozialamt – Rentenversicherungsabteilung Externer Link
    Auskünfte in Renten- und Versicherungsangelegenheiten, Aufnahme von Rentenanträgen, Kontenklärungen

  • Kreis Recklinghausen - Fachdienst 57 - Seniorenangelegenheiten und Betreuungsstelle Externer Link
    Beschreibung und Aufgaben des Fachdienstes: Beratungs- und Infocenter Pflege, Betreuungsstelle, Heimaufsicht, Altenhilfe- und Pflegeplanung, Förderung ambulanter und komplementärer Dienste, Pflegekonferenz

  • Kreis Recklinghausen: Praxis-Hilfe für ehrenamtliche Betreuer und Betreuerinnen Externer Link
    Die von der Betreuungsstelle der Kreisverwaltung Recklinghausen, dem Caritasverband Haltern und dem SKF Datteln entwickelte Zusammenstellung soll eine „Erste Hilfe“ für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sein. Wenn Sie die Urkunden, Ausweispapiere und andere individuell für Ihre Betreuungssituation wichtigen Unterlagen ebenfalls zusammen mit weiteren praktischen Hilfen z.B. in einem Ordner abheften, haben Sie alles, was Sie für Ihre ehrenamtliche Aufgabe benötigen, mit einem Griff zur Hand und besitzen eine praktische Alltagshilfe bei Ihrer Betreuungsaufgabe.

  • Kreis Recklinghausen: Hilfe bei Pflegebedürftigkeit in Einrichtungen Externer Link
    Ansprechpartner beim Kreis Recklinghausen

  • Kreis Recklinghausen: Schwerbehinderung / Schwerbehindertenangelegenheiten Externer Link
    Ansprechpartner beim Kreis Recklinghausen

  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe - Soziales Externer Link
    Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe engagiert sich im Bereich "Soziales" für die zahlreichen behinderten Menschen in Westfalen-Lippe.

  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe – Für psychisch kranke Menschen Externer Link
    Diesen Seiten sollen allen Menschen, die Rat und Hilfe suchen, die notwendigen Informationen vermitteln. Ebenso sollen auch Fachleute die Möglichkeit erhalten, sich über das breite Spektrum an Behandlungs- und Betreuungsangeboten zu informieren.

  • Rundfunkbeitrag Externer Link
    Auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) zusammengeschlossenen Sender, des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) und des Deutschlandradios (DR) erhalten Sie Informationen zur Gebührenpflicht sowie zu den Voraussetzungen für Befreiungen von der Rundfunkgebührenpflicht.

  • Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. Dorsten Externer Link
    Die Lebenshilfe Dorsten ist eine Interessensvertretung für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Angehörigen.

  • Informationsportal: Leben mit Behinderungen in Nordrhein-Westfalen Externer Link
    In diesem Portal finden Sie Aktuelles, Recht und Gesetze, Angebote und Hilfen, Ratgeber und Adressen, Service zum Leben mit Behinderungen. Herausgeber des Informationsportal: Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

  • Der Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen in Nordrhein-Westfalen Externer Link
    Der Landesbehindertenbeauftragte soll die Einhaltung der Vorschriften des Behindertengleichstellungsgesetzes überwachen, die Gleichbehandlung von Menschen mit und ohne Behinderung durchsetzen, Maßnahmen anregen, die die Benachteiligung von Menschen mit Behinderung verhindern oder abbauen, mit den Behindertenbeauftragten und Beiräten zusammenarbeiten, die die Interessen der Menschen mit Behinderung auf örtlicher Ebene vertreten.

  • Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Externer Link
    Auf der Internetseite informiert der Beauftragte über die Gesetzeslage, gibt Praxistipps und zeigt Möglichkeiten der Eingliederung behinderter Menschen in Gesellschaft und Beruf auf.

  • Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Externer Link
    Auf den Seiten dieses Ministeriums erhalten Sie in der Rubrik Soziales beispielsweise Informationen zum Themenkreis Menschen mit Behinderungen.

  • Einfach teilhaben Externer Link
    Einfach teilhaben: Das Webportal für Menschen mit Behinderungen, ihre Angehörigen, Verwaltungen und Unternehmen. Dieses Internetangebot wird herausgegeben von der Projektgruppe „eGovernment-Strategie Teilhabe“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

  • Teilhabe behinderter Menschen Externer Link
    Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
    Auf dieser Seite finden Sie: Informationen zur Teilhabe behinderter Menschen, Initiativen und Projekte (Jobs ohne Barrieren, Persönliches Budget), Fragen und Antworten, Publikationen

  • Menschen mit Behinderung Externer Link
    Die Bundesagentur für Arbeit bietet Menschen mit Behinderung vielfältige Unterstützungen zur Integration in Ausbildung und Arbeit.

  • Persönliches Budget Externer Link
    Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.
    Die Broschüre informiert über die neue Leistungsform des Persönlichen Budgets. Das Persönliche Budget bietet Leistungen zur Teilhabe an. Es richtet sich an Menschen mit Behinderungen und auch an Menschen, die von Behinderung bedroht sind.

  • Broschüre: Auf der Suche nach der passenden Wohn- und Betreuungsform Externer Link - Ein Wegweiser für ältere Menschen
    Informationen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Dieser Wegweiser soll interessierte sowie hilfe- und pflegebedürftige Menschen bei der Suche nach einer passenden Wohn- und Betreuungsform unterstützen. Er enthält viele Informationen, Kriterien und Checklisten, die helfen sollen, den individuellen Bedürfnissen entsprechende Angebote zu finden, zu vergleichen, zu bewerten und die richtige Entscheidung zu treffen, damit Individualität, Selbstständigkeit und Selbstbestimmung auch im Alter und bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit weitestgehend erhalten bleiben

  • Landesinitative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen Externer Link
    Die Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen ist als gemeinsame Plattform entstanden, in deren Zentrum die Verbesserung der häuslichen Versorgung demenziell Erkrankter und die Unterstützung der sie pflegenden Angehörigen steht. Mit der Landesinitiative Demenz-Service Nordrhein-Westfalen soll der Erfahrungsaustausch und die Vernetzung von Initiativen, Modellprojekten und Angeboten für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in Nordrhein-Westfalen gefördert werden und ein Beitrag zur Enttabuisierung von Demenz in der Bevölkerung geleistet werden.

  • Landesverband der Alzheimer Gesellschaften Nordrhein-Westfalen e.V. Externer Link
    Das Portal steht für alle Alzheimer-Gesellschaften, Selbsthilfegruppen, Betreuungsgruppen und andere Initiativen und Angebote in Nordrhein-Westfalen zur Selbstdarstellung, zum Informationsaustausch und zur Vernetzung der Aktivitäten auf Landesebene zur Verfügung.

  • Wegweiser Demenz Externer Link
    Der Wegweiser Demenz wird herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. In diesem Portal finden Sie Wissenswertes zum Thema Demenz sowie Hilfen in Ihrer Nähe. Außerdem möchte der Wegweiser Demenz Menschen vernetzen, die sich mit dem Thema Demenz auseinandersetzen.

  • Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen Externer Link
    Auf den Seiten dieses Ministerium erhalten Sie unter anderem Informationen zu den Themen Gesundheit, Pflege und Alter

  • Pflege Externer Link
    Publikationen und Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zum Thema Pflege

  • MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Externer Link
    Diese Web-Seiten sind ein Gemeinschaftsprodukt aller Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) in den Ländern und des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS).

  • Gefahren für alte Menschen in der Pflege Externer Link
    Basisinformationen und Verhaltenshinweise für Professionelle im Hilfesystem, Angehörige und Betroffene
    Leitfaden des Landespräventionsrates Nordrhein-Westfalen

  • Pflegen und Leben Externer Link - Online-Beratung für pflegende Angehörige
    Das Internetportal richtet sich an pflegende Angehörige, aber auch an Freunde, Bekannte und Nachbarn, die ältere Menschen pflegen. Hier finden Sie persönliche Unterstützung und Beratung bei seelischer Belastung durch den Pflegealltag. Das Internetangebot ist ein Modellprojekt der gemeinnützigen Gesellschaft Catania in Berlin und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

  • Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung Nordrhein-Westfalen Externer Link
    Wohnberatungsstellen gibt es mittlerweile in vielen Orten in Nordrhein-Westfalen. Dort können Sie sich zu solchen Wohnungsveränderungen beraten lassen, die die Pflege zu Hause erleichtern oder erst ermöglichen. Auch zu technischen Hilfsmitteln und Hilfsmitteln bei Alltagsverrichtungen können Sie dort Auskünfte erhalten.

  • Länger zuhause leben - Ein Wegweiser für das Wohnen im Alter Externer Link
    Der Wegweiser des Bundesfamilienministeriums für das Wohnen im Alter beantwortet Fragen, zeigt Möglichkeiten auf und hilft mit praktischen Checklisten bei der Planung: von der Einschätzung der eigenen Wohnwünsche bis zur Entscheidung für den richtigen Pflegedienst.

  • Gesundheit.nrw. - Das Landesgesundheitsportal Externer Link
    "Gesundheit.nrw" hat das Ziel, Bürgerinnen und Bürger, Patientinnen und Patienten in Nordrhein-Westfalen auf hohem Niveau und auf einer für jedermann zugänglichen technischen Plattform im Internet über das Gesundheitswesen zu informieren. Die Informationen werden durch die Mitglieder der Landesgesundheitskonferenz NRW bereitgestellt und durch das Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen (ZTG) veröffentlicht. Das Gesundheitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen finanziert und fördert den Aufbau und die Weiterentwicklung des Informationssystems.

  • Unabhängige Patientenberatung Deutschland Externer Link
    Die UPD soll Menschen, die Unterstützung bei Fragen und Problemen im Zusammenhang mit ihrer gesundheitlichen Versorgung benötigen, unabhängig und neutral beraten. Dieser Auftrag ergibt sich aus § 65b SGB V (Sozialgesetzbuch Fünftes Buch Externer Link - Gesetzliche Krankenversicherung), den zugrunde liegenden Intentionen des Gesetzgebers und aus dem Leitbild der UPD.

  • Ratgeber für Patientenrechte Externer Link
    Informationen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz
    Wie und worüber muss Sie Ihre Ärztin oder Ihr Arzt aufklären? Wer entscheidet über die Therapie? Und was gehört in die Patientenakte? - Diese und viele weitere Fragen werden im Ratgeber Patientenrechte einfach und verständlich beantwortet.

  • Der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten Externer Link
    Aufgabe der beauftragten Person ist es, darauf hinzuwirken, dass die Belange von Patientinnen und Patienten besonders hinsichtlich ihrer Rechte auf umfassende und unabhängige Beratung und objektive Information durch Leistungserbringer, Kostenträger und Behörden im Gesundheitswesen und auf die Beteiligung bei Fragen der Sicherstellung der medizinischen Versorgung berücksichtigt werden.

  • Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen für Wohlfahrtspflege Externer Link
    Die Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen für Wohlfahrtspflege kümmert sich um die Verbesserung der Lebenssituation behinderter und alter Menschen sowie benachteiligter Kinder.

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Externer Link
    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Zur gesundheitlichen Aufklärung gehört unter anderem die Suchtprävention. Zur Suchtvorbeugung und anderen Themen der gesundheitlichen Aufklärung finden Sie auf diesen Seiten Informationsmaterial und weiterführende Links.

  • Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen Externer Link e.V.
    Hier finden Sie Beratungsstellen und Behandlungsplätze für Menschen mit einer Abhängigkeitsproblematik sowie Informationsmaterial (beispielsweise zu Suchtstoffen und -verhalten) sowohl für Abhängige als auch für Angehörige Suchtkranker.

  • Drogenberatung Westvest Externer Link in Marl
    Der Verein Jugend- und Drogenberatung Westvest e. V., gegründet 1994, ist Träger der Drogenberatung Westvest in Marl. Die Angebote der Drogenberatung umfassen u.a. Beratung, Informationsvermittlung, Krisenintervention, Beratung von Angehörigen, Ambulante Therapie, Vermittlung in stationäre Therapie und Entgiftung sowie Nachsorge. Auch Angehörige von Drogenkonsumentinnen und Drogenkonsumenten wenden sich an die Beratungsstelle und haben ebenso die Möglichkeit, längerfristig beraten zu werden.

  • Seniorenbeirat der Stadt Dorsten Externer Link
    Der Seniorenbeirat ist die Interessenvertretung der Seniorinnen und Senioren in und für Dorsten.

  • Broschüre: Steuertipps für Menschen mit besonderen Bedürfnissen Externer Link aufgrund einer Behinderung und für Menschen im Ruhestand
    Anbieter: Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen
    In unserer Gesellschaft leben viele Menschen mit besonderen Bedürfnissen aufgrund einer körperlichen, geistigen oder seelischen Beeinträchtigung. Diese Broschüre hilft diesen Menschen und ihren Angehörigen, die Steuervorteile voll auszuschöpfen.

  • Ehrenamt - Begriffsbestimmung Externer Link
    Informationen des Bundesministeriums der Finanzen

  • Wer kann Übungsleiterpauschale und Ehrenamtspauschale geltend machen? Externer Link
    Ein Überblick des Bundesministeriums für Finanzen zu Steuerbefreiungen unter anderem für Betreuer

  • Bundesfreiwilligendienst Externer Link
    Informationen des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    Der Bundesfreiwilligendienst bietet die Chance zu einem freiwilligen Einsatz und vermittelt soziale, ökologische, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen.

  • Pflege in Not Externer Link - Beratungs- und Beschwerdestelle bei Konflikt und Gewalt in der Pflege älterer Menschen
    Träger: Geschäftsstelle Diakonisches Werk Berlin Stadtmitte e.V.
    Pflegen Sie einen Angehörigen und kommen Sie dabei an die Grenzen Ihrer Belastbarkeit? Entwickeln sich dabei Aggressionen oder Gewaltsituationen? Oder haben Sie Schuldgefühle, weil Sie die Pflege abgegeben haben? Sind Sie mit der Pflege Ihrer Pflegestation oder Ihrem Heim nicht zufrieden?

  • Handreichung Externer Link zur Thematik "Freiheitserhaltende und freiheitsentziehende Maßnahmen bei pflegebedürftigen Menschen"
    Herausgeber: Überörtliche Arbeitsgemeinschaft Externer Link für das Betreuungswesen in Nordrhein-Westfalen